Ruhrgebiet - Bergbau - Industriekultur
Regionale Geschichte


Neuigkeiten aus dem Regio-Verlag Werne





Neuerscheinung Mai 2016

Stockum-Düren - Heimatkunde eines Vorortes der Stadt Witten
von Jürgen Dodt


Hier klicken - zum Titel







Termine:


Eine Auswahl unseres Verlagsprogramms ist auf folgenden Veranstaltungen zu sehen und erhältlich:



5. Mai 2016 (Himmelfahrt):

Montantrödelmarkt auf der Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde

Jährlicher montanhistorischer Trödelmarkt von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Gelände des LWL-Museums Kokerei Hansa

Hier weitere Infos zur Veranstaltung



Vergangene Veranstaltungen

Unser Buch 'Menschen, Zechen und soziale Stätten des Ruhrbergbaus im östlichen Revier' wurde ausgezeichnet:

Hier klicken - zum Titel

'Menschen, Zechen und soziale Stätten des Ruhrbergbaus im östlichen Revier'. Die Abbildung auf dem Buchtitel stammt von dem Hammer Bergbau-Fotografen Jürgen Post und zeigt die Seilscheiben im Förderturm von Schacht Lerche – dem Symbol des ehemaligen Bergwerks Ost.


Das von Heinz Assmann herausgegebene Buch „Menschen, Zechen und soziale Stätten des Ruhrbergbaus im östlichen Revier“ wurde am Freitag, dem 27. Juni 2014 beim 6. Geschichtswettbewerb „War was? - Heimat im Ruhrgebiet“ vom „Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V.“ ausgezeichnet.

Bei der Abschlussveranstaltung zum diesjährigen Wettbewerb vor fast 600 Gästen und Preisträgern im Forum des Gelsenkirchener Hans-Sachs-Hauses, wurde das Autorenteam um den langjährigen Hammer Gewerkschaftler und Politiker Heinz Assmann und seinen drei Co-Autoren Oskar Baumgärtel und Arthur Ensenbach (Geschichtskreis Zeche Radbod und IGBCE Ortsgruppe Bockum-Hövel) aus Bockum-Hövel sowie Peter Voß (Regio-Verlag) aus Werne für Ihre fachkundige Veröffentlichung durch eine kompetente Jury geehrt.

Erschienen war das Buch bereits im Jahr 2010 aus Anlass der Stilllegung des Bergwerks Ost, der letzten Kohlenzeche im östlichen Revier. Untersucht wurden von den Autoren die Hinterlassenschaften des Bergbaus in der Region sowie die Menschen die hier gearbeitet haben. All das stellt die solide Basis für eine erfolgreiche Zukunftsgestaltung. In der Laudatio, gehalten von Dr. Michael Farrenkopf vom Montanhistorischen Dokumentationszentrum in Bochum, wurden besonders die beeindruckenden Biografien in dem Buch herausgehoben, die von speziellen Arbeits- und Lebensbedingungen geprägt sind.

In der Zwischenzeit hat das Autorenteam mit dem Buch 'Mehr Licht zwischen Ruhr und Lippe', die interessante und natürlich ebenfalls eng mit dem heimischen Bergbau verbundene Entwicklung der Energieversorgung im Raum Hamm, ein weiteres Geschichtsbuch verfasst. Einen besonderen Anteil hatte hier nämlich die Zeche Radbod, die damals noch außerhalb der Hammer Stadtgrenzen lag.

Beide Titel sind auch weiterhin erhältlich.




Das Autorenteam: v. l. Peter Voß, Arthur Ensenbach, Heinz Assmann und Oskar Baumgärtel bei der Recherchearbeit.




Dr. Michael Farrenkopf hielt die Laudatio für die Preisträger in der Kategorie Bergbau.




Die Buchautoren präsentieren die erhaltene Auszeichnung im Anschluss an die Preisverleihung im Gelsenkirchener Hans-Sachs-Haus: v. l. Arthur Ensenbach, Peter Voß, Heinz Assmann, Oskar Baumgärtel.





Herbst 2013

Zeche Waltrop - Erinnerungen an die ehemalige Zeche im Grünen
Der Titel ist jetzt lieferbar!

Hier klicken - zum Titel


Impressionen der Buchvorstellung vom 8. November 2013 in der 'Gaststätte Alte Lohnhalle'
auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Waltrop:



Wolfgang Schubert stellte sein neues Buch über die Zeche Waltrop in der ehmaligen Lohnhalle vor.




Zahlreiche ehemalige Belegschaftsmitglieder der Zeche Waltrop waren teilweise auch von weit her angereist.
Nach dem offiziellen Teil wurden später in der Alten Lohnhalle Erinnerungen und Anekdoten ausgetauscht.




Viele Interessenten ließen sich ihr Exemplar von Wolfgang Schubert signieren.




Ruhrgebietssänger Rudi Cash aus Essen sorgte bei der Veranstaltung mit seinen Bergbauliedern für den musikalischen Rahmen.




zurück zur Startseite